Dr. Paul Metzger in der Burgkirche Ingelheim

Dr. Paul Metzger in der Burgkirche Ingelheim

Was würde Martin Luther heute zu Freiheit und Freiheitsrechten sagen? Darüber wurde auf dem Podium in der Burgkirche in Ingelheim am 23. April 2015 diskutiert. Luthers berühmter Satz von der „Freiheit eines Christenmenschen“ war Anknüpfungspunkt für eine facettenreiche Debatte über das Thema Freiheit. Zum Einstieg ins Thema gab Dr. Paul Metzger vom Konfessionskundlichen Institut Bensheim einen Überblick über den Freiheitsbegriff. „Freiheit beginnt da, wo sie nicht selbstverständlich vorhanden ist“, definierte er den Ausgangspunkt aller Reflexion. „Wenn die Freiheit fehlt, beginnt das Nachdenken darüber.“

Auf dem Podium saßen Diskussionsteilnehmer, die allesamt von Berufs wegen mit Freiheit zu tun haben. Sei es mit dem Entzug der Freiheit in einer Haftanstalt wie Tobias Müller-Monning, evangelischer Gefängnisseelsorger in der JVA Butzbach, oder mit Presse-, Kunst- und Meinungsfreiheit, das tägliches Brot der übrigen Gäste. Geladen waren Marianne Grosse, Kulturdezernentin der Stadt Mainz, Lars Hennemann, stellvertretender Chefredakteur der Allgemeinen Zeitung, und der Ingelheimer Künstler Jesco von Puttkammer.

Einen Bericht über die Veranstaltung in der Allgemeinen Zeitung hier lesen.