Karl Barth und die Religion(en) – Erkundungen in den Weltreligionen und der Ökumene (Band 74)

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Beschreibung

Karl Barth (1886–1968) gilt wegen seiner kritischen Religionstheorie als Vertreter einer dialogunfähigen Theologie, die das Gespräch mit der Moderne und auch mit den nicht-christlichen Religionen behindere. Trotz allem haben VertreterInnen nicht-christlicher Religionen und der Ökumene ein starkes Interesse an Barths Theologie. Der vorliegende Band bietet eine Grundlagenreflexion, bei der Barths kritische Religionstheorie in Hinsicht auf den zeitgenössischen Religionspluralismus reflektiert wird. Darüber hinaus stellen Vertreter von fünf führenden religiösen Traditionen sowohl Barths Rezeption der betreffenden Religion als auch ihre eigene Wahrnehmung seiner Theologie vor. Der Band schließt mit einer Untersuchung zur Bedeutung von Barths Religionstheorie und -kritik für den ökumenischen Dialog.

Dr. Susanne Hennecke ist Privatdozentin für Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn. Davor lehrte und forschte sie lange Zeit an den Universitäten von Amsterdam und Utrecht, Niederlande.

Kirche – Konfession – Religion. – Band 74
Susanne Hennecke (Hg.)
Karl Barth und die Religion(en) – Erkundungen in den Weltreligionen und der Ökumene
420 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-8471-0899-3
V&R Unipress, 1. Auflage 2018

Dieses Buch bei V&R

 

Zusätzliche Information

Autor

Erscheinungsjahr

Seiten

Verlag

ISBN