Donnerstag, 24. November 2016
Freitag, 25. November 2016

Uhrzeit

Beginn Donnerstag um 13:30 Uhr, Ende am Freitag um 12:30 Uhr

Teilnahmegebühr

Tagungspauschale: EUR 120,- mit Übernachtung und allen Mahlzeiten; EUR 50,- bei Teilnahme ohne Unterkunft.

Anmeldefrist

15.09.2016

Augustinerkloster, Augustinerstraße, Erfurt, Deutschland

Beschreibung

16 Flyer_ZwischenAnwaltUndRichter_web-TitelseiteEine Fachtagung der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen Berlin und des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim.

Der Umgang mit religiösen Minderheiten beschäftigt die EZW und das Konfessionskundliche Institut u. a. in ihrer Publizistik, bei Informationsanfragen oder der Bitte um Stellungnahmen und Einschätzungen. Im Rahmen der Tagung wird nach Impulsen der Reformation für die Urteilsbildung zu anderen christlichen und nichtchristlichen Religionsgemeinschaften gefragt.
Um drei Schritte soll es gehen:
– einen analytischen Blick auf die eigene Arbeit zu werfen, auf die Gratwanderung zwischen Anwaltschaft und Kritik von Andersglaubenden und Nichtglaubenden;
– einen geschichtlichen Rückblick auf Impulse der Reformation für Gewissens- und Religionsfreiheit zu geben und den Umgang der Reformatoren mit religiösen Minderheiten, etwa der Täuferbewegung, zu thematisieren;
– normative Perspektiven für ein evangelisches Verständnis von Toleranz zu entwickeln und nach Möglichkeiten und Grenzen der Religionsausübung in einer Einwanderungsgesellschaft zu fragen.
Mit dieser Tagung beteiligen sich beide Institute an den Schritten zum Reformationsjubiläum 2017.

Informationsflyer hier herunter laden.

Ansprechpartnerin

Portrait Mareile Lasogga

Dr. Mareile Lasogga
Direktorin

Telefon

06251-8433-12