Die European Academy of Religion (EuARE) wurde vor 2 Jahren auf Initiative der Fondazione per le Scienze Religiose Giovanni XXIII in Bologna (Fscire) unter der Schirmherrschaft der Europäischen Union gegründet. Ziel dieser wissenschaftlichen Organisation ist es – gemäß ihrer Statuten – , ein umfassendes Netzwerk zu etablieren, eine offene Plattform sowie einen Rahmen zu bieten,…

weiterlesen »

Am 1. und 2. März fand im Wolfgang-Sucker-Haus die 63. Europäische Tagung für Konfessionskunde statt, die jedes Jahr vom Kollegium und dem Wissenschaftlichen Beirat des Konfessionskundlichen Instituts (KI) organisiert wird. Zehn Referent*innen repräsentierten die evangelisch-lutherische, die katholische, die byzantinisch-orthodoxe, die baptistische, die armenisch-orthodoxe, die anglikanische und die pfingstlerische Tradition sowie evangelikale Strömungen. Sie stellten in…

weiterlesen »
Junges Forum, Wroclaw

Von Rom bis Amsterdam, von Le Havre bis Tallinn sind die Teilnehmer*innen des ersten Protestantischen Forums für Junge Theologie in Wroclaw (Polen) eingetroffen, um darüber ins Gespräch zu kommen, was es heißt, heute in Europa protestantisch zu sein. Das Forum, das vom 4. bis zum 8. April 2018 stattfindet, wird vom Evangelischen Bund Hessen (EBH) und…

weiterlesen »
Teilnehmer KKT 2018

Teilnehmer*innen aus Estland, Großbritannien, Italien, Österreich, Ungarn und Deutschland diskutierten am 2. und 3. März 2018 das Thema „Europa und die Kirchen. Zwischen gemeinsamer Vision und einzelkirchlichen Interessen“. Dies war die Überschrift der 62. Europäischen Tagung für Konfessionskunde, die in diesem Jahr wieder im Konfessionskundlichen Institut in Bensheim stattfand. Als Referent konnte u.a. Dr. Mario…

weiterlesen »

Zwischen gemeinsamer Vision und einzelkirchlichen Interessen Die reformatorischen und vorreformatorischen Kirchen sind seit über 40 Jahren auf der Grundlage der Leuenberger Konkordie engagiert beteiligt an der Gestaltung des zusammenwachsenden Europas. Zugleich sind die Kirchen selbst immer stärker zu einer europäischen Kirchengemeinschaft zusammengewachsen. Die aktuellen Spannungen und Konflikte, denen Europa aktuell ausgesetzt ist, haben Auswirkungen auch…

weiterlesen »

Zu einem Sommerempfang hatte das Konfessionskundliche Institut (KI) unter der Leitung von Dr. Mareile Lasogga am 4. August nach Bensheim eingeladen. Auf der neu gestalteten Gartenterrasse begrüßte die Direktorin zahlreiche Gäste und stellte die internationale Neuausrichtung des Instituts vor. So habe man unter anderem das neue Referat „Anglikanismus und Ökumene auf Weltebene“ eingerichtet, das seit…

weiterlesen »

Vor dem Orthodoxie-Gipfel auf Kreta hat der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I., erneut zur Einheit seiner Kirche aufgerufen. Das Ehrenoberhaupt von rund 300 Millionen orthodoxen Christen traf am Mittwoch auf der griechischen Insel ein, wie das Ökumenische Patriarchat mit Sitz in Istanbul mitteilte. Wegen Unstimmigkeiten um Inhalt und Ablauf des Gipfels von Oberhäuptern der…

weiterlesen »

Am 15. Juni wird der 80. Geburtstag des ehemaligen Leiters des Konfessionskundlichen Instituts, Reinhard Frieling, mit einem akademischen Festakt gefeiert. Mehr als fünfzig geladene Gäste aus Kirche, Ökumene, Politik und Gesellschaft ehren den langjährigen Direktor des Evangelischen Bundes an seinem Wohnort in Heppenheim. Reinhard Frieling zählt zu den besten Kennern der ökumenischen Szene in Europa….

weiterlesen »

Eine Fachtagung der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen Berlin und des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim. Der Umgang mit religiösen Minderheiten beschäftigt die EZW und das Konfessionskundliche Institut u. a. in ihrer Publizistik, bei Informationsanfragen oder der Bitte um Stellungnahmen und Einschätzungen. Im Rahmen der Tagung wird nach Impulsen der Reformation für die Urteilsbildung zu anderen christlichen und…

weiterlesen »

Kirchen sollen nicht einfach auf Armut oder die Flüchtlingssituation in Europa reagieren, „sondern selbst die Initiative ergreifen: Statt eines reaktiven Verhaltens sollten sie neue Themen und die Entwicklung innovativer Lösungsmethoden anstoßen.“ Dies forderte Sándor Fazakas vom Reformierten Kolleg in Debrecen während der 53. Tagung des Evangelischen Arbeitskreises für Konfessionskunde in Europa (EAKE). Die historisch bedingte…

weiterlesen »