Zwei Tage nach den großen Feierlichkeiten in Russland am 9. Mai zum 70-jährigen Jubiläum der Befreiung vom Nationalsozialismus begann in St. Petersburg eine Tagung der Arbeitsgruppe „Kirchen in Europa“ des Petersburger Dialogs. An der Fachtagung, die auch vom Moskauer Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt wurde, nahmen 13 Deutsche (von der Evangelischen Kirche in Deutschland und der…

weiterlesen »

Das Institut für Ökumenische Forschung des Lutherischen Weltbunds (LWB) in Strasbourg feierte am 24. April 2015 sein 50-jähriges Bestehen im Séminaire Protestant. Der Leiter des Konfessionskundlichen Instituts, Dr. Walter Fleischmann-Bisten, würdigte in einem Grußwort die lange Verbundenheit in der ökumenischen Forschung. “Seit der Gründung des Instituts für Ökumenische Forschung des LWB bestehen intensive Verbindungen und…

weiterlesen »

Leitartikel Friedhelm Borggrefe: Jan Hus als Frage Leitartikel hier lesen! Hauptaufsätze Tim Lorentzen: Einheit und Zweiheit derKirche Jaroslav Šebek: Transformationen des tschechischen kollektive Gedächtnisses an Jan Hus in der modernen Zeit – das zweite Leben des Kirchenreformators im 19. und 20. Jahrhundert Martin Rothkegel: Jan Hus in der Reformation und im Protestantismus Tagungsbericht Gisa Bauer: Eine wissenschaftliche Tagung…

weiterlesen »

Leitartikel Friedhelm Borggrefe: Jan Hus als Frage Leitartikel hier lesen! Hauptaufsätze Tim Lorentzen: Einheit und Zweiheit derKirche Jaroslav Šebek: Transformationen des tschechischen kollektive Gedächtnisses an Jan Hus in der modernen Zeit – das zweite Leben des Kirchenreformators im 19. und 20. Jahrhundert Martin Rothkegel: Jan Hus in der Reformation und im Protestantismus Tagungsbericht Gisa Bauer: Eine…

weiterlesen »

Im Rahmen einer akademischen Feierstunde wurde am 19. März 2015 das Buch “Kirche mit anderen” von Christoph Klein in Hermannstadt präsentiert. Der Titel erschien 2014 als Band 63 in der Reihe “Kirche-Konfession-Religion” des Konfessionskundlichen Instituts in Bensheim. Der Autor, promovierter Theologe, war von 1990 bis 2010 Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien. Stefan Tobler, Professor für…

weiterlesen »

Am 4. und 5. März 2015 fand an der Universität Jena eine interdisziplinäre Tagung zum Thema “Diaspora” statt. PD Dr. Gisa Bauer, Ostkirchenreferentin am Konfessionskundlichen Institut in Bensheim, referierte über “Rumänien: Konfessionelle und nationale Diaspora”.  Der Begriff Diaspora bezeichnet ursprünglich religiöse Minderheiten innerhalb einer religiös anders bestimmten Mehrheitsgesellschaft. Die deutschsprachige Theologie des 20. Jahrhundert bezieht sich…

weiterlesen »

Die Charta Oecumenica ist ein Text, den alle Kirchen Europas gemeinsam erarbeitet haben. Die Mitgliedskirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland haben sie auf dem 1. Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin unterzeichnet. Die Kirchen wollen das ökumenische Miteinander auf dem europäischen Kontinent intensivieren, indem sie gemeinsame Regeln für die Praxis festlegen. Das kommt im Untertitel der Charta Oecumenica zum Ausdruck: „Leitlinien für die wachsende Zusammenarbeit unter den Kirchen in Europa“.

weiterlesen »

Programm Einführung in den Anglikanismus Die Meissener Gemeinsame Feststellung von 1988 und die Arbeit der Meissen-Commission heute Anglikanisches Kirchenrecht Die anglikanische Kirchengemeinschaft Anglikaner in Deutschland Beobachtung des Zweiten Vatikanischen Konzils durch die Anglikaner Zur anglikanischen Kirchenmusik Alt-Katholisch-Anglikanische Beziehungen Die Oxford-Bewegung Fresh-Expressions – Erfahrungsbericht Exkursion Besuch der Anglikanischen Gemeinde Christ the King, Frankfurt am Main Eingeladen sind…

weiterlesen »

Am 22. Oktober 1991 wurde der damalige Metropolit von Chaldcedon, Bartholomaios Archondonis, zum Nachfolger des verstorbenen Ökumenischen Patriarchen Dimitrios I. gewählt. Seit seiner Amtseinführung am 2. November 1991 amtiert er als Bartholomaios I. „Erzbischof von Konstantinopel, dem Neuen Rom und Ökumenischer Patriarch“ wie sein voller Titel lautet. Als Ökumenischer Patriarch ist er Ehrenoberhaupt von mehr als 300 Millionen orthodoxen Christen. Er gilt als weithin anerkannter Theologe, als reformorientierter Vertreter der Orthodoxie, der sich insbesondere im interreligiösen Dialog, in der Ökumene sowie in der Ökologie engagiert, was ihm den Ehrennahmen des „Grünen Patriarchen” eingebracht hat.

weiterlesen »