Gemeinsam mit dem KI-Bensheim veranstalteten das RPI Hessen und der EBH eine Studienreise für Religionspädagoginnen und –pädagogen nach Rom unter Leitung von Studienleiter Matthias Ullrich. Neben den Besichtigungen der vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt standen auch Begegnungen auf dem Programm, für die Pfarrer Martin Bräuer D.D. vom Konfessionskundlichen Institut zuständig war. Zu Beginn war die Gruppe…

weiterlesen »

Ende März traf sich der Vorstand der Societas Oecumenica in Malta zur Vorbereitung der nächsten wissenschaftlichen Konsultation. Vom Konfessionskundlichen Institut nahm Miriam Haar daran teil, die bei der letzten Konsultation in Ludwigshafen/Heidelberg im August 2018 in den Vorstand gewählt wurde. Die 21. Wissenschaftliche Konsultation der Societas Oecumenica wird vom 20.-25. August 2020 in Malta stattfinden….

weiterlesen »

Auf ihrer Frühjahrstagung am 20. März 2019 im Fuldaer Priesterseminar hatte sich die ACK Hessen-Rheinhessen dem Gedenken des vor einem Jahr verstorbenen Mainzer Bischofs Karl Kardinal Lehmann gewidmet. Besonders sein ökumenisches Wirken lag im Focus der beiden Referate, die von PD Dr. Alexander Nawar, Ökumenereferent des Bistums Mainz und Pfr. Martin Bräuer D.D. , Catholica-Referent…

weiterlesen »

Die European Academy of Religion (EuARE) wurde vor 2 Jahren auf Initiative der Fondazione per le Scienze Religiose Giovanni XXIII in Bologna (Fscire) unter der Schirmherrschaft der Europäischen Union gegründet. Ziel dieser wissenschaftlichen Organisation ist es – gemäß ihrer Statuten – , ein umfassendes Netzwerk zu etablieren, eine offene Plattform sowie einen Rahmen zu bieten,…

weiterlesen »

Am 1.3.2019 trat Pfarrerin Dr. Miriam Haar ihre Stelle als wissenschaftliche Referentin für Anglikanismus und Weltökumene an. Sie folgt Daniel Lenski nach, der bereits im November 2018 in die Gemeindearbeit ging. Miriam Haar wurde 2016 in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ordiniert. Seither arbeitete sie als entsandte Pfarrerin ihrer Landeskirche beim Lutherischen Weltbund in Genf…

weiterlesen »

Vom 6.-8. Februar tagte der Ökumenische Studienausschuss des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes – ÖSTA – im Ökumenischen Institut des Lutherischen Weltbundes in Straßburg. Seine Aufgabe ist die Begleitung der theologischen Arbeit und der ökumenischen Dialoge des Lutherischen Weltbundes aus Sicht des deutschen Luthertums und bereitet z.B. Stellungnahme-Entwürfe für das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes…

weiterlesen »

Das Centro Melantone ist ein ökumenisches Studienzentrum, gegründet von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien (ELKI) und der Waldenser-Fakultät für Theologie in Rom. Es bietet unter anderem evangelischen Theologie-Studierenden, die ein Jahr in Rom ihren ökumenischen Horizont erweitern möchten, Unterkunft, Betreuung, Studienberatung und inhaltliche Veranstaltungen zur weiteren Vertiefung. Im laufenden Studienjahr sind acht Studierende aus Deutschland. Der…

weiterlesen »

Vom 25. bis 26. Januar 2019 unternahm eine Gruppe von acht evangelischen Theologiestudierenden aus Tübingen mit ihrem Dozenten Jonathan Reinert, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchengeschichte I, eine Exkursion zum Konfessionskundlichen Institut in Bensheim. Der stellvertretende Leiter Pfarrer Martin Bräuer DD stellte gemeinsam mit den beiden Referent*innen Dr. Lothar Triebel und Dr. Dagmar Heller die…

weiterlesen »

Anlässlich des 70. Geburtstags der beiden Professoren Bernd Jochen Hilberath und Karl-Josef Kuschel veranstaltete das Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung der Universität Tübingen am 24. Januar ein Symposion zum Thema „Dialog der Religionen – worauf es uns ankommt”. Als ‚Schwesterinstitut‘ war das KI durch die Referentin Dr. Dagmar Heller vertreten. Die jetzige Leiterin des…

weiterlesen »

„Ökumenische Hermeneutik. Stand der Dinge, Defizite, Perspektiven.“ Unter diesem Titel stand ein Symposion, das am 18. und 19. Januar 2019 im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg veranstaltet wurde. Anlass war das Gedenken an Prof. Dr. h.c. mult. Dietrich Ritschl, PhD., D.D., der in diesem Zusammenhang auch in einer akademischen Feier in der Alten Aula der Universität Heidelberg…

weiterlesen »