Mit einem Tag in der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel setzte KI-Freikirchenreferent Dr. Lothar Triebel am 16. Januar 2020 die Reihe seiner Besuche freikirchlicher Hochschulen und ähnlicher Ausbildungsstätten fort. Er konnte in dieser Einrichtung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) der täglichen Andacht sowie Lehrveranstaltungen beiwohnen und selbst einen Vortrag halten. Außerdem hatte er die Chance…

weiterlesen »

Das Jahr 2019 steht für verschiedene Jubiläen im kirchlichen Bereich. Wenig beachtet war dabei ein eher unscheinbares Ereignis, das eine große ökumenische Wirkung hatte: Vor 70 Jahren verpflichteten sich sieben junge evangelische Männer in der Ortskirche eines kleinen Dorfes in Burgund zu einem gemeinsamen Leben nach monastischer Tradition. Ungewöhnlich, wenn nicht gar aufsehenerregend im Bereich…

weiterlesen »

Das Konfessionskundliche Institut war im November auf der EKD-Synode in Dresden durch die KI-Referentin für Anglikanismus und Weltökumene Dr. Miriam Haar vertreten. Das KI hatte dort einen gemeinsamen Stand mit der Evangelischen Zentrale für Weltanschauungsfragen (EZW), an dem beide Institutionen über ihre Arbeit informierten, zum Gespräch einluden sowie zahlreiche Publikationen vorstellten. Das Schwerpunktthema der 6….

weiterlesen »

Ende November nahm die KI-Referentin für Anglikanismus und Weltökumene, Dr. Miriam Haar an der American Academy of Religion (AAR) in San Diego, Kalifornien, USA teil. Die AAR ist die weltweit größte wissenschaftliche Vereinigung auf dem Gebiet der Theologie, Religionswissenschaft und angrenzender Gebiete. Zu den jährlichen Tagungen, die zeitgleich mit der Society of Biblical Literature (SBL)…

weiterlesen »

Auf Einladung des Studienleiters des Centro Melantone, Pfr. Tom Siller führte die Orthodoxiereferentin des KI, Dr. Dagmar Heller vom 6.-8. Dezember 2019 ein Blockseminar für die dort Studierenden im Studienjahr 2019/20 durch. Es ging um eine konfessionskundliche Einführung in die Orthodoxie mit einem Fokus auf deren Beziehungen mit der Römisch-katholischen Kirche. In einem ersten Teil…

weiterlesen »

‚Frieden‘ ist in diesem Jahr schon mehrfach ein religiös konnotiertes Thema gewesen, beginnend mit der Jahreslosung 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach!” (Ps 34,15). Die Thematik bestimmte im April das Publik-Forum-Dossier und gewann besondere mediale Aufmerksamkeit durch die 10. Weltversammlung von Religions for Peace im August in Lindau. Zuvor hatte sich am 11. Juli…

weiterlesen »

„Der liebe Gott hat Humor“, mag mancher Teilnehmer gedacht haben, der am 29.10. ins Augustinerkloster nach Erfurt gekommen war. Dass der Studientag „Nonkonformisten – Märtyrer – Visionäre. Der Beitrag der täuferischen Kirchen zu Theologie, Ökumene und Weltdeutung“ der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) ausgerechnet hier stattfand, wo Luther als Mönch gelebt hatte, ist bemerkenswert. Noch bedeutender…

weiterlesen »

„Zwischen Orient und Okzident“ was das Thema einer Tagung, die anlässlich der 111. Generalversammlung des Evangelischen Bundes vom 25.-27. Oktober 2019 in Paderborn stattfand. Das Kollegium des Konfessionskundlichen Instituts stellte – wie es bei dieser Gelegenheit schon eine lange Tradition hat – den Ökumenischen Lagebericht vor. Aus den konfessionellen Bereichen, zu denen die vier Referate…

weiterlesen »

Gemeinsam mit Dr. Richard Janus vom Zentralvorstand des Evangelischen Bundes e.V.  besuchten die kommissarische Leiterin des KI, Dr. Dagmar Heller, und der Freikirchenreferent Dr. Lothar Triebel am 9. Oktober 2019 die Geschäftsstelle des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT) in Fulda. Zweck dieser Reise war ein ausführliches Gespräch mit der Generalsekretärin des DEKT, Prof. Dr. Julia Helmke,…

weiterlesen »

  Anfang Oktober besuchte Mag. Theol. Annegret Lingenberg das Konfessionskundliche Institut. Annegret Lingenberg war von 2000-2015 ehrenamtliche beratende Mitarbeiterin für Anglikanismus und Altkatholizismus im Konfessionskundlichen Institut ist. Sie ist Pfarrerin im Ehrenamt der evangelischen Landeskirche in Baden. Mit Annegret Lingenberg gab es im Konfessionskundlichen Institut zum ersten Mal eine Mitarbeiterin, die für Anglikanismus zuständig war….

weiterlesen »