Alle christlichen Gemeinden, alle Kirchen und Gemeindebünde sind damit beschäftigt, trotz „Corona“ ihre Arbeit irgendwie aufrecht zu halten; sie sind bemüht, das Evangelium in Wort und Tat auch unter diesen Bedingungen zu verkündigen. Das tun sie zunächst für die Menschen, die sie erreichen, für ihre eigene Organisation. Viel passiert aber auch ökumenisch. Wenig davon ist…

weiterlesen »

Ein kleines Virus erobert die Welt und versetzt diese in einen Ausnahmezustand. Das Virus macht weder vor Landesgrenzen noch Sprachgrenzen halt und betrifft Menschen aller Religionen. Es ist eine globale Herausforderung, auf die auch der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) zu reagieren sucht. Eine solche Situation gab es noch nie: Dieses Virus hat es geschafft,…

weiterlesen »

Zu den Maßnahmen, die der Staat in Deutschland zum Schutz der Menschen vor dem Virus getroffen hat, gehört auch, dass Gottesdienste und Versammlungen momentan in allen Kirchen und Religionsgemeinschaften Deutschlands verboten sind. Für das tägliche kirchliche Leben der Katholiken – wie aller Kirchen – hat die Stilllegung des öffentlichen Lebens einschneidende Konsequenzen. Der neuernannte Augsburger…

weiterlesen »

Wie alle gesellschaftlichen Institutionen und Organisationen fügen sich auch die Freikirchen ins Unvermeidliche oder besser: Sie gestalten die Situation mit ihren Möglichkeiten. Diese sind sehr verschieden, z.T. aber erheblich moderner und für die jetzigen Bedingungen leichter adaptierbar als in römisch-katholischen Bistümern und evangelischen Landeskirchen mit ihren jeweiligen Pfarr- bzw. Kirchengemeinden oder aber auch in orthodoxen…

weiterlesen »

„Wenn die Kirche nicht Eucharistie feiert, ist sie keine Kirche mehr. Und umgekehrt gilt deshalb: Die Eucharistie konstituiert die Kirche, Eucharistie bedeutet Kirche.“ So hat der griechisch-orthodoxe Metropolit von Deutschland einmal das zentrale Verständnis von Kirche in der orthodoxen Theologie beschrieben. Die Maßnahmen, die nun wegen der Corona-Krise erlassen worden sind, bedeuten hier eine besondere…

weiterlesen »

Das Corona-Virus stellt alle Kirchen vor eine große Herausforderung: Gottesdienste dürfen in vielen Ländern nicht mehr stattfinden. Was bedeutet das für das Selbstverständnis der Kirche? Als evangelische Christen stehen wir nicht allein mit dieser Frage und möchten auch die anderen Kirchen nicht damit allein lassen. Daher wollen wir in den nächsten Tagen und Wochen auf dieser…

weiterlesen »

Das erste Heft eines neuen Jahres, zumal am Anfang eines neuen Jahrzehnts, ist ein guter Anlass zurückzublicken. Das wäre nach Luk 9,62 („Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück …“) allerdings wohl unzulässig, würden wir nicht im nächsten Atemzug nach vorn blicken. In der ökumenischen Bewegung gibt es derzeit an verschiedenen Stellen…

weiterlesen »

Das Jahr 2019 steht für verschiedene Jubiläen im kirchlichen Bereich. Wenig beachtet war dabei ein eher unscheinbares Ereignis, das eine große ökumenische Wirkung hatte: Vor 70 Jahren verpflichteten sich sieben junge evangelische Männer in der Ortskirche eines kleinen Dorfes in Burgund zu einem gemeinsamen Leben nach monastischer Tradition. Ungewöhnlich, wenn nicht gar aufsehenerregend im Bereich…

weiterlesen »

‚Frieden‘ ist in diesem Jahr schon mehrfach ein religiös konnotiertes Thema gewesen, beginnend mit der Jahreslosung 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach!” (Ps 34,15). Die Thematik bestimmte im April das Publik-Forum-Dossier und gewann besondere mediale Aufmerksamkeit durch die 10. Weltversammlung von Religions for Peace im August in Lindau. Zuvor hatte sich am 11. Juli…

weiterlesen »

In der Ökumene gibt es immer wieder an verschiedenen Stellen ganz unterschiedliche, z.T. neue Konflikte und Diskussionspunkte. Zum Teil sind dies Entwicklungen innerhalb einer Kirche, zum anderen sind dies Diskrepanzen zwischen Kirchen. Da solche Ereignisse derzeit an mehreren Stellen aktuell sind, haben wir uns entschlossen, in diesem Heft einige dieser Entwicklungen vorzustellen. Inhalt MdKI 04/2019:…

weiterlesen »