Ablauf einer römisch-katholischen Messe nach dem Messbuch Pauls VI. von 1970 (Ordentliche Form)

  1. Eröffnung
  • Einzug des Priesters und aller, die einen liturgischen Dienst versehen (ggf. mit Introitus)
  • Verehrung des Altars
  • liturgische Eröffnung (Votum und Salutatio); ggf. Begrüßung
  • Allgemeines Schuldbekenntnis (lat.: Confiteor)
  • Kyrie
  • Gloria (an Sonn- und Festtagen, außer in der Advents- und Fastenzeit)
  • Tagesgebet (Collecta)
  1. Wortgottesdienst
  • 1. Lesung
  • Antwortpsalm
  • 2. Lesung (an Sonn- und Festtagen)
  • Sequenz (nur an besonderen Hochfesten, bekannt nur noch die Sequenzen von Ostern „Victimae Paschali laudes“ und die Sequenz von Pfingsten „Veni sancte Spiritus“)
  • Halleluja mit Vers
  • Evangelium (wird eingeleitet mit der Salutatio;)
  • Homilie (Predigt, an Sonn- und Festtagen geboten)
  • Credo (an Sonntagen und Hochfesten)
  • Fürbitten
  1. Eucharistiefeier
  • (ggf. Gabenprozession)
  • Gabenbereitung (leise)
  • Gabengebet (laut)
  • Eucharistisches Hochgebet (4 Formulare im Messbuch aufgeführt)
    • Präfation
    • Sanctus
    • Postsanctus
    • Wandlungsepiklese (außer Hochgebet 1, der dem römischen Messkanon entspricht)
    • Einsetzungsworte
    • Anamnese
    • Darbringungsgebet
    • Kommunionepiklese
    • Interzessionen (z.B. Gebet für Verstorbene)
    • Schlussdoxologie („durch ihn und mit ihm und in ihm…“)
  • Kommunionteil
    • Vaterunser mit Embolismus (Einschub: „Erlöse uns, Herr, allmächtiger Vater, von allem Bösen“)
    • Gebet zum Friedensgruß und Friedensgruß
    • Agnus Dei
    • Kommuniongebet („Herr, ich bin nicht würdig…)
    • Kommunionausteilung
    • Schlussgebet (Postcommunio)
  1. Entlassung
  • Vermeldungen
  • Segen
  • Entlassungsruf (Gehet hin in Frieden)
  • Altarkuss und Auszug des Priesters und aller, die einen liturgischen Dienst versehen

Forschungsgebiet(e):