Zu den Maßnahmen, die der Staat in Deutschland zum Schutz der Menschen vor dem Virus getroffen hat, gehört auch, dass Gottesdienste und Versammlungen momentan in allen Kirchen und Religionsgemeinschaften Deutschlands verboten sind. Für das tägliche kirchliche Leben der Katholiken – wie aller Kirchen – hat die Stilllegung des öffentlichen Lebens einschneidende Konsequenzen. Der neuernannte Augsburger…

weiterlesen »

Wie alle gesellschaftlichen Institutionen und Organisationen fügen sich auch die Freikirchen ins Unvermeidliche oder besser: Sie gestalten die Situation mit ihren Möglichkeiten. Diese sind sehr verschieden, z.T. aber erheblich moderner und für die jetzigen Bedingungen leichter adaptierbar als in römisch-katholischen Bistümern und evangelischen Landeskirchen mit ihren jeweiligen Pfarr- bzw. Kirchengemeinden oder aber auch in orthodoxen…

weiterlesen »
Das Kollegium des KI bei der Videokonferenz

Trotz der Corona-Zeit geht die Arbeit im Konfessionskundlichen Institut weiter, wenn auch in Home-Office und in virtueller Zusammenarbeit. So wurde am 1. April auch die neue Referentin für Weltökumene, Pfarrerin Dr. Hanne Lamparter, nicht physisch, sondern per Videokonferenz begrüßt und mit ihrer neuen Arbeit vertraut gemacht. Frau Lamparter ist Pfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg…

weiterlesen »

„Wenn die Kirche nicht Eucharistie feiert, ist sie keine Kirche mehr. Und umgekehrt gilt deshalb: Die Eucharistie konstituiert die Kirche, Eucharistie bedeutet Kirche.“ So hat der griechisch-orthodoxe Metropolit von Deutschland einmal das zentrale Verständnis von Kirche in der orthodoxen Theologie beschrieben. Die Maßnahmen, die nun wegen der Corona-Krise erlassen worden sind, bedeuten hier eine besondere…

weiterlesen »

Das Corona-Virus stellt alle Kirchen vor eine große Herausforderung: Gottesdienste dürfen in vielen Ländern nicht mehr stattfinden. Was bedeutet das für das Selbstverständnis der Kirche? Als evangelische Christen stehen wir nicht allein mit dieser Frage und möchten auch die anderen Kirchen nicht damit allein lassen. Daher wollen wir in den nächsten Tagen und Wochen auf dieser…

weiterlesen »

„Das Wirken des Heiligen Geistes“ war Thema des diesjährigen Symposions des römisch-katholischen Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF). Dieses alle zwei Jahre organisierte Symposion fand vom 4. bis 6. März 2020 statt, wie immer im Möhler-Institut in Paderborn. Wie schon kurz nach seinem Dienstantritt 2018 durfte KI-Freikirchenreferent Dr. Lothar Triebel auch diesmal…

weiterlesen »

Am 28. und 29. Februar 2020 fand im Konfessionskundlichen Institut in Bensheim die 64. Europäische Tagung für Konfessionskunde statt. Mehr als 40 Teilnehmer*innen aus Deutschland, der Schweiz, Norwegen, Ungarn und England beschäftigten sich mit dem Thema Ökumene und deren „Not-wendigkeit“ im wörtlichen Sinne. Den Blick auf die Geschichte der ökumenischen Bewegung boten drei Impulsreferate aus…

weiterlesen »

Im Dezember 2018 wurde in der Ukraine eine neue orthodoxe Kirche gegründet, die im Januar 2019 vom ökumenischen Patriarchen die Autokephalie (Selbständigkeit) verliehen bekam. Seither besteht unter den anderen orthodoxen Kirchen Uneinigkeit darüber, ob diese Kirche als kanonisch anerkannt werden kann oder nicht. Gegen die Anerkennung dieser Kirche hat sich das Moskauer Patriarchat ausgesprochen und…

weiterlesen »

Im Januar kam Dr. Markus Iff, Professor für Systematische Theologie und Ökumenik an der Theologischen Hochschule Ewersbach des Bundes Freier evangelischer Gemeinden (BFeG), im Rahmen seiner Lehrveranstaltung „Ökumenik und Konfessionskunde“ mit elf Studierenden ins Konfessionskundliche Institut (KI) nach Bensheim. Organisiert von Freikirchenreferent Dr. Lothar Triebel unterrichteten Catholica-Referent Martin Bräuer DD, Orthodoxiereferentin Dr. Dagmar Heller und…

weiterlesen »

Auf Einladung der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg (FIT) hat Catholica-Referent Martin Bräuer D.D. den Studierenden und Lehrenden der FIT sowie interessierten Gästen von der im Oktober 2019 in Rom stattgefundenen Sondersynode für Amazonien berichtet. Zuvor gab Fabiano Soares, ein aus Brasilien stammender Studierender des Masterprogramms der FIT, eine bildreiche und eindrucksvolle Einführung zu Geografie,…

weiterlesen »