Es gibt eine historisch gewachsene Verbindung zwischen deutschen Wissenschaftlern (Theologen und Orientalisten) und Armenien, die mit dem Interesse am Reichtum und der Schönheit der armenischen Kultur zusammenhängt. Da dieses kulturelle Erbe in Deutschland nicht sehr bekannt ist und im Südkaukasus immer wieder gefährdet war und ist, möchte die Tagung einerseits diese Verbindung beleuchten und…

weiterlesen »

  Seit 1950 gibt das Konfessionskundliche Institut die Fachzeitschrift „Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts“ (MdKI) heraus. Kürzlich erschien Heft 1/2021 als erstes Heft in einem neuen Erscheinungsbild. Damit einher gehen noch einige weitere Veränderungen: Die Herstellung und der Vertrieb der Zeitschrift liegen seit Anfang dieses Jahres beim Verlag De Gruyter. Damit kann sie nicht mehr nur…

weiterlesen »

In einem Interview mit dem Evangelischen Pressedienst hat Martin Bräuer, Catholica-Referent des Konfessionskundlichen Institutes des Evangelischen Bundes in Bensheim die  geplante Tolerierung anderer Konfessionen bei Mahlfeiern auf dem Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt am Main als ein starkes Symbol bezeichnet. Man dürfe allerdings nicht zu viel hineininterpretieren, denn es sei  kein “gemeinsames Abendmahl” und damit keine…

weiterlesen »

Seit 1961 gibt das Konfessionskundliche Institut beim Verlag Vandenhoeck & Ruprecht (bzw. ab Band 49 bei V&R unipress) die Buchreihe „Kirche und Konfession“ heraus, die  im Jahr 2001 (ab Band 42) in die Reihe „Kirche – Konfession – Religion“ überführt wurde, für die seither das KI unter Mitarbeit der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen als Herausgeber…

weiterlesen »

Die Planungen für die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen laufen aktuell auf Hochtouren.  Dieses ökumenische Großereignis wurde pandemiebedingt von 2021 auf den Spätsommer nächstes Jahr (31. August – 8. September 2022) verschoben und wird in Karlsruhe stattfinden. Es ist in der über 70-jährigen Geschichte des ÖRK damit die erste Vollversammlung in Deutschland. Der…

weiterlesen »

„Freikirche – Freiwilligkeitskirche – Landeskirche“ heißt das Seminar, das KI-Freikirchen-Referent Dr. Lothar Triebel seit dieser Woche an der Goethe-Universität hält. Universitäre Lehre ist Teil der KI-Strategie zur Gewinnung von Nachwuchs im Fach Konfessionskunde. Daraus resultieren nicht selten Praktika im Konfessionskundlichen Institut Bensheim (KI); nicht wenige ehemalige KI-Praktikant*innen wiederum haben später konfessionskundliche Dissertationen geschrieben und/oder sind im Berufsfeld “Ökumene” hauptberuflich tätig geworden.

weiterlesen »

Gemeinsam mit dem Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung der Universität Tübingen und dem Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg hat das Konfessionskundliche Institut Bensheim eine Untersuchung durchgeführt, um herauszufinden, wie ökumenisch das Reformationsjubiläum 2017 nicht nur in einzelnen herausgehobenen Ereignissen, sondern auch in der Breite gewesen ist: Was geschah jenseits der symbolträchtigen Gottesdienste? Was…

weiterlesen »

  Ikonen spielen für orthodoxe Christen und Christinnen eine wichtige Rolle in ihrem Glaubensleben. Dabei hat sich eine besondere Bildkunst entwickelt, die auch bei vielen evangelischen Christen großen Anklang findet. In einem Online- Seminar der Stabsstelle Digitalisierung der EKD am 31. März wird die Orthodoxiereferentin des Konfessionskundlichen Instituts des Ev. Bundes in Bensheim, Pfrin. Dr….

weiterlesen »

  Welche Rolle spielt die Ökumene in Europa? Welche Unterschiede zwischen den Kirchen spielen heute noch eine Rolle? Welche Annäherungen gibt es? Wie mag die Zukunft der Ökumene in Europa aussehen? Fragen wie diese wurden am 18. März 2021 auf einem online-Podium diskutiert, das von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz zusammen mit dem Leibniz-Institut…

weiterlesen »

Im Herbst 2020 wurde die Welt wieder einmal auf einen Konflikt aufmerksam gemacht, dessen Wurzeln in der Geschichte weit über 100 Jahre zurück liegen. Außer der prekären Situation von Menschen, die die jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Aserbeijan und Armenien um die selbsternannte Republik Karabach (Artsakh) hervorgerufen haben, wird nun auf die Gefahr hingewiesen, dass christliche Kulturdenkmäler…

weiterlesen »