Professor Dr. Christoph Schwöbel, der am 18. September 2021 im Alter von 66 Jahren in St. Andrews verstarb, war nicht nur einer der bedeutendsten evangelischen Theologen der Gegenwart, sondern auch ein Ökumeniker mit Weitblick. So verliert mit seinem Tod auch die Ökumene einen Vordenker.

weiterlesen »

“Den Nächsten kennen wie sich selbst” ist lernbar. Zum Beispiel durch digitale Teilnahme an der neuen Ökumene-Akademie, die zwar im Norden Deutschlands angesiedelt ist, an der man aber weltweit gewinnbringend teilnehmen kann. Der erste Abend ist erfolgreich gelaufen; zu neun weiteren (je ein Termin in den Monaten Okt. 2021 bis Juni 2022) kann man sich weiterhin gerne anmelden.

weiterlesen »

Am 14. September 2021 beginnt die Online-Langzeitfortbildung über Kirchen und Konfessionen im norddeutschen Raum, die vom KI in Zusammenarbeit mit dem Christian Jensen Kolleg, der ACK Schleswig-Holstein, der Evangelische Akademie und dem Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche sowie dem Evangelischen Bund organisiert wird.

weiterlesen »

Mit einem ökumenepolitisch akzentuierten exegetischen Vortrag ist der aktive Dienst von Roland Gebauer, 23 Jahre lang Professor für Neues Testament an der Theologischen Hochschule Reutlingen (THR) der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK), zu Ende gegangen. Am 22. Juli 2021 trug Gebauer in öffentlicher Abschiedsvorlesung seine Interpretation der paulinischen Taufaussagen unter dem Titel „Gerechtigkeit als Christusförmigkeit. Zur Heilsbedeutung…

weiterlesen »

Die Anglikanismusreferentin Pfrin. Dr. Miriam Haar nahm Anfang Juli an der Theologischen Konferenz der Meissen Kommission und dem zuvor stattfindenden „Meissen-led Colloquium“ teil.
Die Meissener Erklärung wurde 1988 vom Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR (BEK), der EKD und der Kirche von England unterzeichnet.

weiterlesen »

Am 14. und 15. Juni 2021 fand der „Christliche Convent Deutschland“ (CCD) statt. Pandemiebedingt wurde der diesjährige CCD hybrid an sechs verschiedenen Standorten über ganz Deutschland verteilt durchgeführt, wobei die Tagungsorte mittels Videokonferenzen miteinander verbunden waren. Ziel war, gemeinsam über aktuelle Zeitströmungen und Herausforderungen für die christliche Botschaft und deren Wirkung in die Gesellschaft hinein nachzudenken und dafür zu beten.

weiterlesen »

  Seit 1950 gibt das Konfessionskundliche Institut die Fachzeitschrift „Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts“ (MdKI) heraus. Kürzlich erschien Heft 1/2021 als erstes Heft in einem neuen Erscheinungsbild. Damit einher gehen noch einige weitere Veränderungen: Die Herstellung und der Vertrieb der Zeitschrift liegen seit Anfang dieses Jahres beim Verlag De Gruyter. Damit kann sie nicht mehr nur…

weiterlesen »

Die Planungen für die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen laufen aktuell auf Hochtouren.  Dieses ökumenische Großereignis wurde pandemiebedingt von 2021 auf den Spätsommer nächstes Jahr (31. August – 8. September 2022) verschoben und wird in Karlsruhe stattfinden. Es ist in der über 70-jährigen Geschichte des ÖRK damit die erste Vollversammlung in Deutschland. Der…

weiterlesen »

Gemeinsam mit dem Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung der Universität Tübingen und dem Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg hat das Konfessionskundliche Institut Bensheim eine Untersuchung durchgeführt, um herauszufinden, wie ökumenisch das Reformationsjubiläum 2017 nicht nur in einzelnen herausgehobenen Ereignissen, sondern auch in der Breite gewesen ist: Was geschah jenseits der symbolträchtigen Gottesdienste? Was…

weiterlesen »

  Welche Rolle spielt die Ökumene in Europa? Welche Unterschiede zwischen den Kirchen spielen heute noch eine Rolle? Welche Annäherungen gibt es? Wie mag die Zukunft der Ökumene in Europa aussehen? Fragen wie diese wurden am 18. März 2021 auf einem online-Podium diskutiert, das von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz zusammen mit dem Leibniz-Institut…

weiterlesen »