„Pfingstbewegung und Charismatisierung“ heißt die neueste “Orientierungshilfe” der EKD. Nach fünfjähriger Arbeit hat deren “Kammer für Weltweite Ökumene” am 17.9.2021 diesen Text auf einem Studientag in Hamburg der Öffentlichkeit präsentiert. Die ganze Unternehmung, für die der 17.9. einen Zwischenschritt (nicht etwa einen Endpunkt) darstellt, ist ökumenepolitisch und konfessionskundlich von großer Bedeutung.

weiterlesen »

Mit einem ökumenepolitisch akzentuierten exegetischen Vortrag ist der aktive Dienst von Roland Gebauer, 23 Jahre lang Professor für Neues Testament an der Theologischen Hochschule Reutlingen (THR) der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK), zu Ende gegangen. Am 22. Juli 2021 trug Gebauer in öffentlicher Abschiedsvorlesung seine Interpretation der paulinischen Taufaussagen unter dem Titel „Gerechtigkeit als Christusförmigkeit. Zur Heilsbedeutung…

weiterlesen »

Ein theologisches Seminar zum Thema Eschatologie fand für hohe Amtsträger der Gebietskirche Süddeutschland der Neuapostolischen Kirche (NAK) Anfang Oktober 2020 in Waldenburg statt. Aus der NAK waren 14 hauptamtliche Apostel und Bischöfe unter Leitung von Bezirksapostel (Kirchenpräsident) Michael Ehrich sowie der Theologe und Literaturwissenschaftler PD Dr. Reinhard Kiefer vertreten; dazu kamen PD Dr. Burkhard Neumann vom römisch-katholischen Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik Paderborn und Dr. Lothar Triebel vom Konfessionskundlichen Institut (KI) des Evangelischen Bundes e.V.

weiterlesen »

Im ‚Jahr der Ökumene‘ 2021 wird in Deutschland außer dem Ökumenischen Kirchentag im September in Karlsruhe auch die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) stattfinden. Parallel und in Verbindung dazu bereitet der ÖRK das „Global Ecumenical Theological Institute 2021“, abgekürzt GETI, vor. Dabei handelt es sich um einen Kurs für ca. 150 Theologiestudierende…

weiterlesen »

Ende November nahm die KI-Referentin für Anglikanismus und Weltökumene, Dr. Miriam Haar an der American Academy of Religion (AAR) in San Diego, Kalifornien, USA teil. Die AAR ist die weltweit größte wissenschaftliche Vereinigung auf dem Gebiet der Theologie, Religionswissenschaft und angrenzender Gebiete. Zu den jährlichen Tagungen, die zeitgleich mit der Society of Biblical Literature (SBL)…

weiterlesen »

Die Einheit der Christen zu leben braucht Mut – „Mut zum Dienst am Nächsten, Mut zur Nachsicht, Mut zur Ausdauer,“ sagte Pfarrerin Dr. Miriam Haar in der Predigt am 30. Juni 2019 in der Michaelskirche in Bensheim im Rahmen des Gottesdienstes zu ihrer Einführung als Fachreferentin für Anglikanismus und Weltökumene am Konfessionskundlichen Institut. Der Gottesdienst…

weiterlesen »

Im Rahmen eines von Prof. Dr. Karl Pinggera veranstalteten Seminars über „Maria in der Alten Kirche und in den Kirchen der Reformation“ war Pfr. Martin Bräuer D.D. am 5. Juni 2019 eingeladen, über das Thema „Maria in der römisch-katholischen Kirche“ zu sprechen. Neben den theologischen Grundlagen der Mariologie ging Bräuer auch auf das sogenannte „Marianische…

weiterlesen »

Vom 6.-8. Februar tagte der Ökumenische Studienausschuss des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes – ÖSTA – im Ökumenischen Institut des Lutherischen Weltbundes in Straßburg. Seine Aufgabe ist die Begleitung der theologischen Arbeit und der ökumenischen Dialoge des Lutherischen Weltbundes aus Sicht des deutschen Luthertums und bereitet z.B. Stellungnahme-Entwürfe für das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes…

weiterlesen »

Das Centro Melantone ist ein ökumenisches Studienzentrum, gegründet von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien (ELKI) und der Waldenser-Fakultät für Theologie in Rom. Es bietet unter anderem evangelischen Theologie-Studierenden, die ein Jahr in Rom ihren ökumenischen Horizont erweitern möchten, Unterkunft, Betreuung, Studienberatung und inhaltliche Veranstaltungen zur weiteren Vertiefung. Im laufenden Studienjahr sind acht Studierende aus Deutschland. Der…

weiterlesen »
: Der neue Professor für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel, Dr. Christian Neddens (links), und der Rektor der Hochschule, Prof. Dr. Christoph Barnbrock. (Bildrechte: Anke Barnbrock)

Die Lutherische Theologische Hochschule in Oberursel feierte am 16. Oktober einen besonderen Semesteranfangsgottesdienst. Denn in diesem Gottesdienst wurde Pfr. Dr. Christian Neddens als Professor für Systematische Theologie durch den Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Hans-Jörg Voigt D.D., eingeführt. Das Konfessionskundliche Institut war vertreten durch seinen Freikirchenreferent, Pfr. Dr. Lothar Triebel. Prof. Neddens ist selbst…

weiterlesen »